Direkter Draht:
Tel: 06127 - 8011
Mo - Do
9:00 - 18:00 Uhr
Fr
9:00 - 16:00 Uhr

Arapaima Expedition ***1 Platz frei***

Wieder geht es rein in den Dschungel! Wir haben viel Zeit investiert um ein Revier im Amazonas zu finden welches neben dem mächtigen Arapaima auch noch viele andere, kampfstarke Fischarten beherrbergt. In Peru sind wir fündig geworden. Wir nehmen Euch mit in den Regenwald!

Anders als in vielen anderen Ländern, darunter auch Guyana, ist das Fischen auf Arapaima hier nicht illegal und die Arapaimapopulation ist sehr hoch. Zudem könnt Ihr neben dem Arapaima auch Peacocks, Elektro Aale, kleine Wolffische, Pacus und andere kleinere Fischarten fangen. Die Vielzahl an unterschiedlichen Fischarten und Angelmethoden macht dieses Revier zu einem Top-Spot im Dschungel! Acht Tage volles Angeln erwartet Euch bei einer Reisedauer von 16 Tagen!

Dschungel Monster -  Expedition 2019

Nach den fangreichen Jahren 2016, 2017 und 2018 geht es wieder in das wohl beste Arapaimarevier im Amazonas. Wir konnten ein Revier für Euch im Amazonas ausfindig machen, in dem neben den Amazonas Arapaimas noch eine ganze Menge anderer Sportfische ihr Unwesen treiben. So könnt Ihr neben dem Arapaima auch Peacocks, Elektro Aale, kleine Wolffische, Pacus und andere kleinere Fischarten fangen. Unser Hauptzielfisch ist allerdings der Arapaima. In Peru ist das Sportfischen auf Arapaima in bestimmten Gebieten erlaubt. Anders als beispielsweise in Guyana, wo der Arapaima damals besetzt wurde und das komerzielle also auch Sportfischen auf den Fisch strengstens untersagt sind, habt Ihr in Peru die Chance auf den Fang eines Amazonas Arapaimas.

Unser Guide vor Ort ist einer der erfahrensten Guides im Amazonas und guidete soweit alle Weltrekord Arapaimas die bisher bei der IGFA gemeldet wurden. jahrzehntelange Erfahrung machen ihn zu der besten Wahl wenn es um das Fangen eines Arapaimas geht. Unser Revier ist tief im Amazonas und verfügt über ein weitlaufendes Fluss und Lagunensystem. Ein Traum für jeden Arapaima. Unsere Expedition wird zur besten Fangzeit auf Arapaima statt finden. Zu dieser zeit ist der Wasserstand normalerweise niedrig und die Fische halten sich in den hunderten Lagunen auf. Diese werden wir mit Ally Faltkayaks oder vom Ufer aus befischen. Zwei Angler teilen sich dabei ein Kanu. Da wir ein Urwaldcamp als Unterkunft haben, können wir sehr flexibel diese riesige Wasserfläche perfekt befischen. Laut unseres Guides kann man in einer normalen Woche mit gut 15-20 gelandeten Arapaimas rechnen. Die Schnittgröße liegt dabei zwischen 40 und 80 Kilo. Natürlich habt Ihr auch die Chance auf eines der ganz großen Monster von weit über 100 Kilo. Der noch aktuelle Weltrekordfisch wurde in diesem Revier gefangen und ist bislang mit 154 Kilo der bisher größte, offiziell mit Rute und Rolle gefangene Amazonas Gigant. Wir wissen aber von unserem Guide, dass schon größere Exemplare dort gesehen wurden. Was will man also mehr. Nicht nur eine gute Anzahl an Fängen ist zu erwarten sondern auch noch die Chance auf eine richtige Granate!

Der Peacockbestand ist in den Lagunen ebenfalls sehr gut. So sind mehrere Peacocks am Tag pro Angler keine Seltenheit. Die Schnittgröße liegt zwischen 1-3kg. Größere Exemplare kommen vereinzelt vor und sind nicht zu leicht zu landen da sie brutal ins Gehölz ziehen. Wer hier nicht schnell genug reagiert verliert den Fisch im Holz. Drillspaß ist hier garantiert und für jeden Geschmack ist die passende Fischart mit am Start!

Exemplarischer Reiseablauf:

Von Frankfurt aus geht es in Ecuadors Hauptstadt Quito. Hier werden wir eine Nacht in einem Hotel verbringen bevor es am kommenden Morgen dann mit dem Flugzeug oder per Privatbus weiter in das Amazonasbecken geht. Nachdem wir unser Gepäck am Flughafen abgeholt haben geht es noch einmal gut vier Stunden mit dem Auto weiter in den Regenwald. Vom Auto steigen wir dann in Schnellboote um und fahren bis es dunkel wird den Fluss hinab. Durch die Schnellboote erreichen wir das Angelrevier am Spätnachmittag oder Abend des Folgetages. Nun heißt es das Lager beziehen, Angeltackle richten und die ersten Pläne schmieden.

Die kommenden acht vollen Tage fischen wir dann mit Euch die verschiedenen Lagunen und Flüsse ab. Hierbei können wir auf alles Fischen was Flossen hat. Das Camp wird dann je nach Bedarf an einer neuen Stelle von unseren Betreeuern aufgebaut. So sind wir sehr felxibel und fischen immer in jenem Gebiet mit den besten Fischvorkommen.

Nach den acht Tagen Arapaimafischen geht es wieder zurück zu einem kleinen Indiodorf mitten im Regenwald. Sollten wir rechtzeitig dort ankommen können wir am Nachmittag noch auf Elektro-Aale fischen. Ein einmaliges Erlebniss welches wir uns natürlich nicht entgehen lassen. Gummistifel und Gummihandschuhe vorausgesetzt! Am kommenden Tag geht es dann wieder mit Boot zurück zum Inlandflughafen. Nach einer Nacht im Hotel fliegt Ihr am kommenden Tag nach Quito zurück. Hier verbringt Ihr je nach Flugzeiten noch einmal eine Nacht im Hotel oder tretet am gleichen Tag die Heimreise nach Deutschland an.

Preisinformationen

Im Preis enthalten:

  • Inlandflug und Boottransfers
  • Träger, Übersetzer, Koch
  • 10 Nächte im Zeltcamp, VP
  • min 1 Nacht im Hotel, B&B
  • Ally Faltkayaks
  • 8 Angeltage mit Guide
  • Angellizenzen inklusive
  • Flughafentransfers vor Ort
  • sämtliche Nationalparkgebühren
  • Vollpension, Snacks & Wasser
  • Foto- & Videodokumentation
  • deutsche Expeditionsleitung
  • Expeditionszelte & Zubehör

Nicht enthalten:

  • internationaler Flug (ca. 850- 1000€)
  • Trinkgelder & Visa
  • alkoholische Getränke
  • Über- und Sperrgepäckgebühren
  • Reiserücktrittversicherung
Buchungsanfrage

Videos

ÜBERNACHTUNGSMÖGLICHKEITEN