Direkter Draht:
Tel: 06127 - 8011
Mo - Do
9:00 - 18:00 Uhr
Fr
9:00 - 16:00 Uhr

Irland / Region Lough Mask

 Lough Mask Derrypark Angeln auf große Hechte und Forellen

70 m²
4
2
4
Sa
10 m
5,0 km
Buchungsanfrage

In einer geschützten Seitenbucht des Lough Mask sind diese zwei herrlichen Natursteinhäuser erbaut, nur wenige Schritte von Südwestufer des Lough-Mask entfernt. Nächster kleiner Ort ist Tourmakeady. Sie befinden sich im Herzen von Connemara, optimaler Ausgangspunkt für Ausflüge und ausgedehnte Wanderungen. Zur Westküste sind es 30 Autominuten und Galway ist in knapp 1 Stunde erreichbar.

Mietdauer

Wochenweise von Samstag bis Samstag. 

Google-Earth loading ...

Angeln & Infos

Die Fischerei:

Die Forellen dieses Seen sind scheu und aufgrund des reichhaltigen Futterangebotes wählerisch. Das bedeutet, daß Sie konzentriert auf leichte Veränderungen der Wasseroberfläche achten sollten. Bei dem kleinsten Verdacht auf einen Biß, sofort anschlagen, sonst könnte der Fisch weg sein.

Gefischt wird am besten vom Boot aus mit geringster Geschwindigkeit. Wenn die Dünung zu stark ist kann auch mit Wathose vom Ufer gefischt werden. Das Boot quer zur Drift halten und die Naßfliege unmittelbar unter der Wasseroberfläche tanzen lassen. Die Würfe in Driftrichtung sollten 8-10 m lang sein. Schnur sofort nach dem Wurf einziehen und die Rute langsam anheben. Sie können Sink-oder Trockenschnur benutzen.Nassfliegen sind können fast immer benutzt werden, Trockenfliegen sind am besten zu Zeiten zu benutzen, in denen die Forellen von der Wasseroberfläche fressen. Mayfly, Sedge, Daddy Long Legs haben sich als fängig erwiesen. Die gerade besten Fliegenmuster erhalten Sie von Ihrem Hausbesitzer. 

Für Forellen sollten Sie Wobbler, Löffelblinker und Spinner bis zu einer Größe von 5cm benutzt werden

Voraussetzung für gute Fangergebnisse sind gute Kenntnisse der Seen. Deshalb sollen Neulinge für die ersten zwei bis drei Tage einen Bootsführer verpflichten, der die Seen bestens beherrscht. Ein Bootsführer incl. Boot/Außenborder und Benzin kostet ca. 50,- Pfund (DM 120.-) pro Tag und sollte unbedingt im voraus bei uns mitgebucht werden, da es in der Hochsaison, Mitte Mai bis Mitte Juni, zu Engpässen kommen kann. In zwei bis drei Tagen sollten Sie die besten Stellen und Methoden kennen, um auf eigene Faust den entsprechenden See zu befischen.

Lough Mask 

Ausgezeichneter Forellensee mit einem großen Besatz an kapitalen Forellen. Kein Lachs! Reichlich Hechte, große Barschvorkommen. Exzellentes Fliegen- und Schleppfischen vom Boot aus. Forellen: Saison: 15. Februar bis 30 September. Beste Zeit (Maifliege): Cirka 20.Mai - 20.Juni. 

Lough Mask ist einer der größten Seen Westirlands  Er hat einen hervorragenden Bestand an Brown Trouts, die ein Durchschnitts-gewicht von über einen Pfund haben, mit vielen über 3 Pfund. Jedes Jahr werden viele Trouts mit über 10 Pfund Gewicht gefangen. Außerdem enthält der See Hechte und Barsche.

 

Die nahegelegenen Städte sind Castlebar, Claremorris, Ballinrobe und Westport. Ortschaften am See sind Clonbur, Cong, Cross, Finny, Pertry und Tourmakeady. Die Atlantikküste in Westport ist lediglich 20 km entfernt, Shannon Airport liegt in 130 km Entfernung.

 

Lough Mask ist bekannt für seine qualitativ hochwertige Naßfliegenfischerei. Dapping, wie es die Iren nennen, in der Maifliegenzeit ist eine Garantie für den Fang schwerer Forellen.

Im April und später können Larven der "Large Lake Olive" in vielen Buchten gefunden werden. Auch die Larven der "Sooty" und "Golden Olives" sind weitverbreitet.

 

Unter normalen Bedingungen ist die beste Zeit für die Maifliege vom 20.Mai bis 12 Juni, mit periodisch auftretenden Schlüpfungen in späteren Monaten.

 

 

1.    

An späten Abenden im Mai und Juni, sowie in drauffolgenden Monaten, treten in einigen Buchten Larven der Chironomiden auf, die oft eine gute Fischerei versprechen.

 

Juni, Juli und August versprechen gutes Fischen mit Naßfliegen oder Dapping mit natürlichen "Daddylonglegs"(Weberknechten) oder Grashüpfer.

 

Trocken-Fliegenfischen kann hervorragende Ergebnisse erzielen, wenn in den späten Abendstunden gefischt wird. Eine Vielzahl der Riedgrasfliegen schlüpfen ab Mitte Mai und machen einen großen Prozentsatz der Fliegenpopulation aus.

 

Gelegentlich, wenn große Mengen roter oder schwarzer Ameisen auf dem Wasser liegen, frißt die Forelle beträchtliche Mengen von ihnen.

 

Saison: 15.Februar - 30. September

 

Sicherheitsempfehlungen:

 

Der Lough Mask ist ein sehr großer See mit vielen versteckten Untiefen und vielen Unterwasserfelsen. Es ist unmöglich, alle  Gefahrenstellen zu markieren, da der Wasserpegel mitunter sehr differiert, Unterschiede bis zu 3 Meter in den Sommer- und den Wintermonaten sind keine Seltenheit. Deshalb ist stets Vorsicht geboten.

Beachten Sie die Wettervorhersagungen und fragen Sie Ihren Betreuer, der sich bestens mit den Gewässern auskennt, ob eine Ausfahrt auf dem See bedenkenlos durchgeführt werden kann.

Bei plötzlichen Wetterumschwüngen ist es ratsam, nicht auf das

offene Wasser zu fahren, da hohe Wellen entstehen können. Bleiben Sie in der Nähe der Küste oder in geschützten Buchten.

 

Gesetzliche Fangbestimmungen:

 

Die Mindestgröße für Lachs und Forelle in den Seen Lough Mask/Corrib /Carag beträgt 30 cm.

Es verboten, mit lebenden Köderfischen zu fischen.

Es sind nur Fischfänge erlaubt, die mit einer Rute und einer Schnur erfolgen.

Es sind zwei Angeln pro Person erlaubt.

Es ist verboten, mehr als einen Hecht pro Person und Tag zu entnehmen und zu töten. Pro Person darf man entweder im Bestiz  von einem Hecht nicht schwerer als 3 kg oder nicht mehr als 1.5 kg Hechtfleich oder Hechtteile wie Fillets oder Steaks sein.

 

Diese Einschränkungen finden keine Anwendung bei Hechten die präpariert werden sollen, wobei die aktuelle Mindestgrößen, die von den lokallen Fischereibehörden festgelegt werden, zu beachten sind. Der Hecht muß in einem Stück sein und darf nicht ausgenommen

werden.

 

Eine Auswahl an Fliegen für den Lough Mask:

 

März/April:

Black Pennell, March Brown, Watson's Fancy, Bibio, Claret & Marrard, Connemara Black, Sooty Olive, Duckfly, Greenwell's Glory, Greenwells' Spider.

 

April - Mitte Mai

Sooty Olive, Golden Olive, Green Olive, Pennell, Bibio, Watsan's Fancy, Wickhams's Fancy, Fiery Brown, Claret & Mallard, Connemara Black, Duckfly, Buzzer/Platterns, Greenwell's Glory, Greenwell's Spider, Pheasant Tail Nymph

 

 

 

Rustikales Wohnzimmer mit großem offenen Kamin und einer Ledersitzgruppe.
Überall Natursteinböden. 2 Schlafzimmer mit je 2 Einzelbetten. Jedes Schlafzimmer verfügt über ein eigenes Bad mit Dusche/WC. Komplette Küche mit E-Herd, Kaffeemaschine, Toaster, Waschmaschine, Trockner, Kühl- und Gefrierschrank und großem Eßtisch. Ölzentralheizung.

Preise 2018

02.01. - 01.04.02.04. - 01.10.02.10. - 24.12.
585,-756,-585,-

Preise in Euro pro Woche inklusive Angelboot mit Außenborder, Bettwäsche und Handtücher inklusive. 

Wechseltag: Samstag, auf Anfrage auch flexibel im Frühjahr und Herbst . Extraboote ab 200,- €/Woche

Reiseleistungen: Ferienhausmiete für eine Woche inklusive ein Angelboot mit Außenborder,
Bettwäsche und Handtücher. Extra: Strom und Heizkosten nach Verbrauch, Bootsbenzin. Optional:Extraboot
ab 180€/Woche, Angelguide pro Tag 100€ (Zahlbar vor Ort)

Extras: Stromkosten € 0,20/kWh und Heizkosten €0,75/Liter Oel werden vor Ort nach Verbrauch abgerechnet. Bootsbenzin ist nicht im Preis enthalten.  

FAQ

Allgemeine Informationen zum Hausbooturlaub, WER, WIE, WAS in Irland.

·        Bootsübernahmen: Bootsübernahmen finden am Übernahmetag regelmäßig ab 16:00 Uhr statt. Falls Sie erheblich früher anreisen, bemühen sich die Vermieter die Wartezeit so kurz wie möglich zu halten und Ihnen Ihr Boot ggf. früher zur Verfügung zu stellen. Dies kann jedoch nicht garantiert werden. Da die Boote erst am Vormittag von den Vormietern zurückgegeben werden, ist einfach eine gewisse Zeit für eine gründliche Reinigung und Wartung erforderlich. Die Abgabe des Bootes erfolgt in der Regel bis 10:00 Uhr am Abreisetag, oft startet der (falls gebucht!) Transfer schon früher, hier sprechen die Vermieter Sie bereits am Vortag an.

·        Führerschein/Einweisung: Alle Mietboote in Irland sind führerscheinfrei. Bei der Bootsübernahme erhalten Sie eine ausführliche Einweisung und schauen sich ein kurzes Sicherheitsvideo an. Bitte haben Sie Verständnis, dass auch Gäste mit Bootserfahrung an der kompletten Einweisung teilnehmen müssen. Dies hat erstens versicherungsrechtliche Gründe und dient zweitens dazu, Sie mit dem jeweiligen Bootstyp vertraut zu machen.

·        Elektrizität: Alle Geräte an Bord werden mit 12 Volt aus den Bordbatterien betrieben. Es gibt eine spezielle 220-Volt Steckdose für elektrische Rasierapparate. Haarfön, Lockenstäbe etc. können an Bord nicht benutzt werden, da diese das Stromsystem des Bootes überlasten würden. Die Boote sind mit 12- Volt Zigarettenanzünder-Steckdosen ausgestattet, über die man Mobiltelefone, Laptops, Camcorder etc., mit im Fachhandel erhältlichen Kfz-Adaptern, aufladen kann. Alle Boote von Waveline Cruisers, die Silver Spray, Silver Spirit, Silver Ocean und Silver Breeze von Silverline Cruisers sowie die Boote Roscommon, Wexford, Waterford und Noble Emperor verfügen über einen eingebauten 220V-Konverter (Waveline Cruisers: 350 W Leistung, kein Fön verwendbar. Silverline Cruisers/Carrick Craft: 1500 W Leistung, Manor House: 2500 W, Fön kurzzeitig möglich), an denen Sie 230VGeräte zeitlich begrenzt betreiben können. Silverline Cruisers/Carrick Craft/Manor House: Britischer SteckerAdapter erforderlich! Die übrigen Boote von Carrick Craft verfügen über einen portablen Spannungswandler mit 200W Leistung. Einige Boote haben auch einen Fön an Bord (siehe Bootsbeschreibungen).

·        Versicherung: Alle Boote sind haftpflicht- und vollkaskoversichert. Sie haften maximal bis zur Höhe der hinterlegten Kaution (Ausnahme: Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit). Alternativ zur Kaution können Sie auch eine Zusatzversicherung abschließen (einen sog. Boat Damage - Waiver). Diese ersetzt die Kautionshinterlegung, die Prämie ist nicht erstattbar. Bitte beachten Sie, dass diese Versicherung nur Schäden am Boot selbst abdeckt. Schäden oder Verluste an jeglichen Einrichtungs- oder Ausrüstungsgegenständen sind nicht versichert und im Schadensfall in voller Höhe von Ihnen zu ersetzen.

·        Fahrstrecke: Die Fahrstrecke hängt natürlich davon ab, wie viele Stunden Sie am Tag unterwegs sein möchten. Die Erfahrung zeigt, dass man in einer Woche (bei Rückkehr zum Ausgangspunkt) ca. die Hälfte des Shannon plus einen der beiden großen Seen bewältigen kann. Das Erne-Gebiet ist in 7 Tagen komplett befahrbar. Im Schnitt fährt man in einer Woche ca. 25 – 30 Stunden.

·        Beschränkungen: Alle Beschränkungen sind den Navigationskarten zu entnehmen, das Sie vom Vermieter bei der Bootsübernahme erhalten oder werden bei der Einweisung mitgeteilt. Bei Dunkelheit ist das Fahren verboten! Auf einigen Flussabschnitten sowie in der Nähe von Anlegern und Brücken gibt es Geschwindigkeitsbeschränkungen.

·        Parken: Falls Sie mit dem Auto anreisen, können Sie dieses bei allen Vermietern kostenlos parken.

·        Kaution: Bei der Bootsübernahme ist eine Kaution in bar oder per Kreditkarte beim Vermieter zu hinterlegen. Die Höhe ist vom Bootstyp abhängig und wird Ihnen bei der Buchung mitgeteilt. Bei ordnungsgemäßer Rückgabe des Bootes wird die Kaution vollständig zurückerstattet.

·        Schleusen: Am Shannon gibt es 8 Schleusen (3 davon im Lough Allen - Kanal) und 3 bewegliche Brücken. Diese werden alle von Schleusenwärtern bedient, wofür eine kleine Gebühr erhoben wird (Stand 2015: € 1,50 pro Schleusung/Brückenöffnung). Am Shannon-Erne-Waterway gibt es 16 Schleusen, die vollautomatisch sind und von den Gästen selbst bedient werden. Die Bezahlung erfolgt hier über eine Chipkarte, die Sie entweder beim Vermieter erhalten oder an der ersten Schleuse erwerben können. Im Erne-Gebiet gibt es keinerlei Schleusen, für viele unserer Gäste steht der Erne somit hoch im Kurs!.

·        Anlegegebühren: Das Anlegen an öffentlichen Anlegern ist in der Regel kostenlos (Ausnahme hier: Der bewachte Anleger in Athlone , € 15,- bei Übernachtung). Die Anleger der Bootsvermieter sind teilweise kostenpflichtig, entsprechende Schilder weisen auf die Preise hin. Fr. und Sa. gestatten die meisten Bootsvermieter fremden Booten das Anlegen nicht, da die Liegeplätze für die eigenen Boote benötigt werden.

·        Frischwasser: Der Frischwassertank Ihres Bootes kann an vielen Anlegern kostenlos wieder aufgefüllt werden (siehe Navigationskarte, diese erhalten Sie vor Ort).

·        Diesel/Gas: Die Boote werden mit Diesel betrieben und verbrauchen pro Fahrstunde zwischen 4 und 10 Litern. Rechnen Sie mit Treibstoffkosten von ungefähr € 150 – 300 pro Woche. Dies ist natürlich auch von Ihrer Fahrstrecke abhängig. Gas für die Küche (bei einigen Bootstypen auch für die Heizung) ist im Mietpreis enthalten und wird vom Vermieter in ausreichender Menge zur Verfügung gestellt.

·        Sicherheit: Zu Ihrer Sicherheit sind für alle Personen Schwimmwesten an Bord. Kinder unter 16 Jahren sind gesetzlich verpflichtet, während der Fahrt an Deck jederzeit eine Schwimmweste zu tragen. Die Vermieter haben auch Westen für Kleinkinder vorrätig, bitte ggf. bei der Buchung angegeben! Ausstattung: Die Boote sind bereits mit Handtüchern, Bettwäsche, Kochgeräten und Geschirr ausgestattet. Die Küchen verfügen über einen Kühlschrank, einen Gasherd, einen Backofen (in der Regel mit Grill). Toilettenpapier und Spülmittel befindet sich bei den meisten Vermietern ebenfalls bereits an Bord.

·        Lebensmittel: Alle Vermieter bieten einen Bestellservice für Lebensmittel an. Die entsprechenden Formulare erhalten Sie von uns mit den Reiseunterlagen. Bestellte Lebensmittel sind bei Ankunft bereits an Bord und bei der Bootsübernahme in bar zu bezahlen. Ob eine Vorbestellung sinnvoll ist oder Supermärkte in der Nähe der Vermieter vorhanden sind, teilen wir Ihnen ebenfalls rechtzeitig mit. Fast überall gibt es auch am Samstagabend oder Sonntag die Möglichkeit einzukaufen.

·        Kostenlos dabei: Mit den Reiseunterlagen erhalten Sie von uns das Buch „Outdoor-Shannon & Erne“ im Wert von 16,80,- € kostenlos geschickt! Somit können Sie sich noch besser vorbereiten und haben den Reiseführer immer dabei.

Noch Fragen? Mit fast 40 Jahren Irlanderfahrung sind wir gerne für Sie da!

Telefon: 06127.8011 oder : info(at)andrees-angelreisen.de

Aluboot - Aluboot 17 Fuß / 4 PS

Aluboot 17 Fuß mit 4 PS, Standard am Byälven und Hälle Fishing Camp sowie am Östen. Sparsam und mit Pinnensteuerung, natürlich Führerscheinfrei!

Hinweis: Am See Östen ist ein Echolot Humminbird und ein Minn-Kota E Motor mit 30 lbs und Bootsbenzin bereits im Preis inklusive! 

Maximal 3 Personen pro Boot, Schwimmwesten sind vorhanden.

Preise

Im Wochenpreis enthalten.

Impressionen

Informationen

Typ:Aluboot
Personenzahl:3
Länge:5.18 m
PS:4 PS
GPS:
Echolot:
Plotter:
Mittelsteuerstand:
Rutenhalter:
Schwimmwesten:
Kabine:
Funkgerät:
Rettungsinsel: